🏠

Rückblick 2017

— 28.12.2017 (⏱ 2 Minuten)

Das Jahresende naht und damit die Zeit sich zu besinnen und über das vergangene Jahr zu sinnieren.

Neuanfang

Das alles überstrahlende und beherrschende Thema war die Sanierung von Januar bis Mitte September und der darauf folgende Umzug in die neue Eigentumswohnung im Elternhaus.

Dies war in allen Lebensbereichen ein absoluter Neuanfang! Trotz des sehr kalten Wassers in welches ich mich da selbst hinein bugsierte, konnte ich diesen Plan hauptsächlich dank der tatkräftigen Hilfe meiner Eltern in die Tat umsetzen.

Es war zu keinem Zeitpunkt einfach, durchweg von mir unterschätzt, kräftezehrend und nervenaufreibend für alle!

Neben meiner Eltern gilt der Dank einer tollen Nachbarschaft und interessierten, hilfsbereiten Freunden. Ich danke euch!

Wenn ich einen “Song des Jahres” küren müsste, so wäre es Neuanfang von Clueso!

Verzicht

Aufgrund des krassen Neuanfangs musste ich für zumindest ein Dreiviertel Jahr auf alle Freizeitaktivitäten verzichten.

Dies stoß nicht überall und bei jedem auf Anklang. Ich bin allerdings sicher, dass viele derjenigen nur eine geringe Ahnung über die Tragweite des Projektes Neuanfang hatten bzw. noch immer haben.

Zwischen Schlitze klopfen, Braschedecken freilegen und on the fly Bauentscheidungen treffen rangierte ich meine beruflichen Arbeitszeiten — hier nochmal einen großen Dank in Richtung meines Arbeitgebers für das Verständnis hierfür!

An schlechten Tagen — und hiervon gab es leider viele — war ich innerlich leer und auch wenn noch Zeit gewesen wäre besonderen Aktivitäten nachzugehen, so hatte ich oft einfach kein Interesse mehr und verbrachte den Abend damit den nächsten Tag zu planen, evtl. Vorentscheidungen zu treffen oder schlicht im Haus noch Arbeiten zu verrichten, weil die nächste Bauphase vor der Tür stand.

Ich hoffe, dass obige Zeilen erklären, warum ich mich 2017 aus vielen öffentlichen Aktivitäten nahezu ganz zurückgezogen hatte.

Es war keine Entscheidung, es war eine Notwendigkeit!

Besinnung

Jetzt – einige Monate nach der “heißen Bauphase” — ist für mich die Zeit der Besinnung: Ich genieße diese Momente zwischen den Tagen, um mich zu sortieren, mich auf das nächste Jahr einzustimmen, denn in einigen Bereichen wird es ohne große Unterbrechungen stürmisch weiter gehen, in anderen sicherlich weniger…

Ich bin dankbar, dass dieses sehr aufwühlende Jahr doch so ruhig endet.

Kommt gut ins neue Jahr,

euer Andi